Aachen Campus West – Wohnen und Leben in einem Hochschulquartier Wettbewerb
Aachen 2014

Wohnen und Leben in einem Hochschulquartier

Auslober

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MBWSV)

in Zusammenarbeit mit

Stadt Aachen

Projektgesellschaft Campus Wohnen db GmbH & Co.KG

Kooperationspartnerin: Architektenkammer Nordrhein-Westfalen

Wettbewerbsart

Der Wettbewerb ist als Realisierungswettbewerb in Form eines begrenzten Wettbewerbs für 33 Teilnehmende ausgelobt. Von den 33 teilnehmenden Büros wurden sechs Büros gesetzt. Über das dem Wettbewerb vorgeschaltete Bewerbungsverfahren wurden die 27 weiteren Büros ermittelt. Die Durchführung des Verfahrens erfolgt nach der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013).
Das Verfahren ist anonym. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Wettbewerbsaufgabe

Die Stadt Aachen beabsichtigt die Entwicklung eines Wohnquartiers an der Süsterfeldstraße im Bereich der ehemaligen Klosteranlage „Guter Hirte“. Für dieses ca. 3,2 Hektar große Areal soll im Rahmen des Landeswettbewerbes NRW 2014 zum Thema Wohnen ein städtebauliches Konzept entwickelt werden. Für das zukünftige Wohnquartier wird zudem eine architektonische Vertiefung von bestimmten Bereichen Teil der Planungsaufgabe sein. Das Plangebiet grenzt unmittelbar an den künftigen Campus West, eine Erweiterungsfläche der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen insbesondere für Forschung und Entwicklung. Für diese Fläche wird derzeit ein Bebauungsplan aufgestellt.
Ziel ist es, ein Wohnquartier zu entwickeln, das dazu beiträgt, den durch die Campusentwicklung bedingten zusätzlichen Wohnraumbedarf zu decken.
Angestrebt wird die Schaffung innovativer und nachhaltiger Wohnformen mit einem deutlichen Anteil (mindestens 30 %) im öffentlich geförderten Wohnungsbau. Erhaltenswerte Grünstrukturen sollen – soweit möglich – in das Konzept integriert werden. Vor dem Hintergrund der dichten Bebauung im Campus West sollen auch ansprechende öffentliche Räume und Grünflächen ausgebildet werden. Angestrebt wird ein unter städtebaulichen und architektonischen Gesichtspunkten energetisch vorbildliches Stadtquartier.
Insgesamt sollen auf der Fläche ca. 275 Wohneinheiten realisiert werden. Die Umsetzung erfolgt durch einen Investor zusammen mit einem oder mehreren Preisträgern auf Basis des Wettbewerbsergebnisses.

Termine

  • Bekanntmachung: 20. Juni 2014
  • Bewerbungsfrist: 21. Juli 2014, 16.00 Uhr (Posteingang im Büro scheuvens + wachten, Friedenstraße 18, 44139 Dortmund)
  • Auslosung der Teilnehmer: 25. Juni 2014
  • Versand der Auslobungsunterlagen: 4. August 2014
  • Kolloquium: 21. August 2014
  • Abgabe der Wettbewerbsarbeiten: 24. Oktober 2014
  • Abgabe des Wettbewerbsmodells: 31. Oktober 2014
  • Preisgericht: 3. Dezember 2014

Nach oben

Leistungen von scheuvens + wachten
  • Entwicklung des Wettbewerbsverfahrens mit dem Auftraggeber
  • Koordination des gesamten Wettbewerbsverfahrens
  • Vorprüfung der Wettbewerbsarbeiten, Koordination weiterer Vorprüfer
  • Organisation und Begleitung Preisgericht
  • Dokumentation der Ergebnisse
Kontakt

scheuvens + wachten

Ansprechpartner: Martin Ritscherle
Fon +49.231.18 99 87.16
Mail ritscherle[at]scheuvens-wachten.de

Ansprechpartner: Catrin Kirchner
Fon +49.231.18 99 87.14
Mail kirchner[at]scheuvens-wachten.de

Ansprechpartner: Lars Schuchard
Fon +49.231.18 99 87.11
Mail schuchard@scheuvens-wachten.de

Weitere Seiten zu diesem Projekt:
    Impressionen
    • Ehemaliges Kloster "Guter Hirte"
    • Blick auf die Süsterfeldstraße in Richtung Nordwesten
    • Parkplatz Kindertagesstätte
    • Blick auf Grünfläche in Richtung Südwesten
    • Blick auf Grünfläche in Richtung Norden
    • Wohngebiet Süsterau westlich des Wettbewerbsgebietes