Gutachterverfahren Perspektive Ost | Bamberger Konversionen Mehrfachbeauftragung
Bamberg 2014

Auftraggeber

Stadt Bamberg, Amt für Strategische Entwicklung und Konversionsmanagement

Rahmenbedingungen

Die Stadt Bamberg steht vor der Herausforderung, ehemals militärisch genutzte Flächen in die bestehende Stadtstruktur einzugliedern. Die Stadt Bamberg verfolgt bei dem Zugriff auf die Konversionsfläche das Ziel einer schrittweisen Entwicklung, die in jeder Stufe eine Balance zwischen hoher städtebaulicher und freiräumlicher Qualität sowie infrastruktureller Machbarkeit und wirtschaftlicher Tragfähigkeit sucht. Im Ergebnis soll ein neuer, unverwechselbarer Entwicklungsschwerpunkt von regionaler Bedeutung inmitten ihrer Stadt entstehen. Dies stellt hohe Anforderungen an die Strahlkraft der künftigen Nutzungsschwerpunkte, an die Qualität von Freiraum, Städtebau und Architektur.

Mit der Fortschreibung des „Gesamtstädtischen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (SEK 2014)“ (erarbeitet durch das Büro scheuvens + wachten) hat sich die Stadt Bamberg bereits intensiv mit einer Neustrukturierung der Kasernenareale – eingebettet in eine Strategie zur Aufwertung des Bamberger Ostens – beschäftigt. Auf dieser planerischen Grundlage und den darin formulierten „städtebaulichen Eckpunkten“ wird nun das Gutachterverfahren, in Form einer Mehrfachbeauftragung durchgeführt.

Das Planungsgebiet – Lagarde-Kaserne und Warner Barracks

Von den vier großen Konversionsflächen im Bamberger Stadtgebiet sind die Lagarde-Kaserne (22,5 Hektar) westlich und das Kasernenareal der Warner Barracks (125 Hektar) östlich des Berliner Rings der Innenstadt am nächsten gelegen. Die Areale werden geprägt von vielfältigen Verwaltungsgebäuden, Infrastruktureinrichtungen, militärischen Gebäuden, Grünanlagen sowie Wohngebäuden in unterschiedlichen Ausprägungen und stellen mit ihren unmittelbaren Verknüpfungen das eigentliche Planungsgebiet dar.

Die Planungsaufgabe

Das Gutachterverfahren dient der Konkretisierung der städtebaulichen Eckpunkte, die über die Fortschreibung des SEK 2014 gesetzt wurden. Die zu erarbeitenden Entwürfe der Teams sollen Ideen aufzeigen, wie ein „neues Stück Stadt“ auf den ehemaligen Militärflächen im Bamberger Osten entstehen kann.

Konkrete Aufgabe der Teams:

  • Entwicklung neuer Stadtquartiere mit attraktiven Wohnangeboten und wohnungsnahen Freiräumen
  • Entwurf einer neuen Form der Nutzungsmischung aus Wohnen, Arbeiten und Freizeit
  • Flexible Planung
  • Einbettung der Kasernenareale in den Bamberger Osten
  • Städtebauliche Entwicklung der Areale selbst
    • Städtebauliche Struktur und die Quartiersbildung
    • Umgang mit dem Denkmalschutz und der möglicherweise erhaltenswerten Bausubstanz
    • Gestaltung des Freiraums
    • Umgang mit Verkehr und Mobilität

 

Die Planungsteams

Das Amt für Strategische Entwicklung und Konversionsmanagement hat besonders qualifizierte und national renommierte Planungsteams aus den Bereichen Stadtplanung / Architektur / Landschaftsarchitektur / Verkehrsplanung und Immobilienwirtschaft beauftragt, Ideen und Skizzen zur künftigen Entwicklung der Kasernenareale im Bamberger Osten zu erarbeiten:

  • 03 Architekten, München mit realgrün Landschaftsarchitekten, München | Büro von Winning, Oberstaufen | bulwiengesa, München
  • AS&P – Albert Speer & Partner, Frankfurt a.M. mit Ver.de Landschaftsarchitektur, Freising | PROPROJEKT Planungsmanagement & Projektberatung, Frankfurt a.M.
  • Laux Architekten GmbH, München mit Keller Damm Roser Landschaftsarchitekten Stadtplaner, München | Ingenieur Schönenberg + Partner, München | Prof. Dr. Matthias Ottmann, München | Ingenieurbüro Hausladen GmbH, Kirchheim
  • Lorenzen Architekten, Berlin mit relais Landschaftsarchitekten, Berlin | Argus Stadt- und Verkehrsplanung, Hamburg
  • Morpho-Logic, München mit Lex-Kerfers Landschaftsarchitekten, Bockhorn | Michael Angelsberger, München
  • pp | as pesch und partner architekten stadtplaner, Herdecke | Stuttgartmit lohrer.hochrein.landschaftsarchitekten bdla, München | R + T Verkehrsplanung, Darmstadt 
Leistungen von scheuvens + wachten
  • Entwicklung und Durchführung des Gutachterverfahrens mit dem Auftraggeber
  • Koordination des gesamten Verfahrens
  • Organisation und Durchführung der Arenen | Werkstattphasen
  • Konzeption der verfahrensbegleitenden Projektzeitungen
  • Vorprüfung der Entwürfe
  • Organisation und Begleitung der Sitzungen der Jury
Kontakt

scheuvens + wachten
Ansprechpartner: Stefan Hartlock
Fon +49.231.18 99 87.19
Mail hartlock[at]scheuvens-wachten.de 

In Kooperation mit den Planungsbüros

  • netzwerk | stadtforschung, beratung, kommunikation, Aachen/Schwerte

  • Büro für Städtebau und Bauleitplanung, Bamberg

Weitere Seiten zu diesem Projekt:
Impressionen
Auftaktveranstaltung
Fachforum Wohnen
Fachforum Wirtschaft und Arbeit
Werkstatt