Karlsruhe - Fortschreibung des Masterplans Stadtentwicklungskonzept
Karlsruhe 2012

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Karlsruhe 2020

Auftraggeber

Stadt Karlsruhe

Arbeitsansatz und Aufgabenverständnis

In einem breit angelegten Beteiligungsprozess haben Bürgerschaft, Politik, Verwaltung, Institutionen, Vereine und Verbände in den Jahren 2005/2006 über die Zukunft von Karlsruhe nachgedacht und den „Karlsruhe Masterplan 2015“ erarbeitet. 

Die Bürgerschaft Karlsruhes erlebt täglich, dass Masterplan-Projekte auf dem Weg sind. Gleichzeitig sind allgemeine demografische, wirtschaftliche, kulturelle und soziale Veränderungen in der Gesellschaft spürbar. Stadtentwicklung ist ein dynamischer Prozess, und er bedarf der regelmäßigen Anpassung bzw. Fortschreibung bestehender Planungen.

Es ist nun an der Zeit, den 2007 beschlossenen „Karlsruhe Masterplan 2015“ zu einem „Integrierten Stadtentwicklungskonzept Karlsruhe 2020“ fortzuschreiben. Damit wird der Blick über das Jubiläumsjahr 2015 hinaus gerichtet und Weichen für die Zukunft gestellt.

Ziel des Konzeptes ist es, die im Masterplan identifizierten Entwicklungspotenziale und Strategien zu beleuchten, zu bewerten und Hinweise darauf zu geben, wo die gesetzten Ziele erreicht sind, wo das bewährte Instrumentarium weiter eingesetzt, wo aber auch Akzentverschiebungen und Ergänzungen geboten sind sowie neue Wege erforderlich werden. Dabei wird es darauf ankommen müssen, die Interessen der beteiligten Akteure aufzunehmen, zu bündeln und letztlich zielorientiert zu vernetzen. Insbesondere die zahlreichen bereits abgeschlossenen und laufenden Planungen des Masterplanprozesses liefern wertvolle Hinweise auf die strukturellen Stärken der Stadt Karlsruhe, die gefestigt und profiliert werden müssen.

Anforderungen an das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Karlsruhe 2020

Unter einem weit ausgreifenden Zeithorizont soll das Integrierte Stadtentwicklungskonzept eine grundlegende, zusammenhängende und motivierende Perspektive zur Entwicklung der Stadt Karlsruhe aufzeigen. Es muss das Stadtgebiet in seiner räumlichen Gesamtheit und in seinen funktionalen Wechselwirkungen und Beziehungen betrachten und sich darüber hinaus als eine Planung verstehen, die aus den örtlichen Gegebenheiten Lösungsvorschläge für Probleme und Hinweise zum Ausbau von Chancen entwickelt. 

Nicht zuletzt muss sich das Stadtentwicklungskonzept als Schnittstelle und Koordinationsinstrument verstehen, um gemeinsam und aufeinander abgestimmte Ziele der Wirtschaftsförderung, der Kulturpolitik, der Ökologie, der Stadtgestalt und der Nutzungsstruktur anzustreben. Entscheidend ist dabei, dass die unterschiedlichen Teilbereiche und Themen entsprechend ihrer spezifischen Charakteristika betrachtet werden, ohne den gesamtstädtischen Fokus aus den Augen zu verlieren.

Die Erarbeitung eines so verstandenen querschnittsorientierten Entwicklungskonzeptes kann demnach nur auf der Grundlage einer kooperativen Zusammenarbeit unterschiedlicher Fachdisziplinen erfolgen. Hierzu zählen insbesondere die beteiligten Fachämter der Stadtverwaltung Karlsruhe, aber auch der interessierten Bürgerschaft gilt es nach dem Vorbild der prozessorientierten Masterplanerarbeitung entsprechende Informations- und Beteiligungsformate anzubieten. 

Leistungen von scheuvens + wachten
  • Einholen, sichten und bewerten der Basisinformationen
  • Zusammentragen der Strategien der einzelnen Dienststellen und Gesellschaften
  • Sichtung und Bewertung der Strategien
  • Aufarbeitung der vorliegenden Plangrundlagen
  • Herausarbeitung und Darstellung von räumlichen Entwicklungs- und/oder Maßnahmenschwerpunkten auf gesamtstädtischer Ebene und ggf. in Vertiefungsbereichen
  • Begleitung des Abstimmungsprozesses
  • Beratung bei der Strategieauswahl
  • Beratung zum Thema Bürgerinformation und -beteiligung
  • Durchführung von öffentlichen Zukunftsforen
Kontakt

scheuvens + wachten
Ansprechpartnerin: Patricia Schulte
Fon +49.231.18 99 87.13
Mail schulte[at]scheuvens-wachten.de 

Ansprechpartnerin: Maria Papoutsoglou
Fon +49.231.18 99 87.22
Mail papoutsoglou[at]scheuvens-wachten.de

Übersicht
Schematischer Ablauf des Prozesses
Arbeitsprozess
  • 1. Zukunftsforum (29.09.2011)
  • 1. Zukunftsforum (29.09.2011)
  • 1. Zukunftsforum (29.09.2011)
  • 1. Zukunftsforum (29.09.2011)