Räumliches Strukturkonzept Neuss 2025+ Städtebauliches Konzept
Neuss 2011

Auftraggeber

Stadt Neuss

Räumliches Strukturkonzept Neuss 2025+

Inhalt und Arbeitsauftrag des Räumlichen Strukturkonzept Neuss 2025+  sind die bisherigen und laufenden teilräumlichen und thematischen Planungen/ Konzepte zu bündeln sowie Ziele und Leitlinien der Stadtentwicklung für die kommenden Jahre zu definieren und zu verräumlichen. Das Räumliche Strukturkonzept bildet die Grundlage für die Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes.

Damit das Räumliche Strukturkonzept zum Tragen kommt, bedarf es der aktiven Mitwirkung und Beteiligung der Bürgerschaft sowie von Akteuren aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft. Im Rahmen der Aufstellung des räumlichen Strukturkonzeptes sind Stadtteilwerkstätten zur Einbindung der Akteure ein zielführender Ansatz. Ein breites Spektrum an Interessen und Vorschlägen wird so erreicht und in den Planungsprozess eingebunden.

Zentrale Aufgaben für die Erarbeitung eines Räumlichen Strukturkonzeptes sind die Vorbereitung, die fachlich/ konstruktive Begleitung und die Auswertung eines diskursiven Planungsprozesses. Defizite und Qualitäten in den Stadtteilen müssen benannt, Visionen für die Zukunft entwickelt und herausragende Leitprojekte diskutiert werden. Insbesondere müssen flächennutzungsrelevante Aussagen der Stadtentwicklungsplanung herauskristallisiert und in ein gesamtstädtisches Entwicklungsprogramm eingearbeitet werden. 

Leistungen von scheuvens + wachten
  • Erarbeitung eines Räumlichen Strukturkonzeptes unter aktiver Beteiligung der Bürgerschaft
  • Erarbeitung von Leitlinien und Handlungsfeldern
  • Koordination und Moderation des Beteiligungsverfahrens
Arbeitsprozess
  • Gesamtplan Neuss
  • Werkstattgespräche
  • Werkstattgespräche
  • Werkstattzeitungen