Springbach Höfe in Paderborn Städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb
Paderborn 2014

Springbach Höfe in Paderborn

nicht-offener städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb
nach RPW 2013

Ausloberin

Stadt Paderborn – Stadtplanungsamt
Pontanusstraße 55
33102 Paderborn

Ansprechpartnerin: Renate Ahrens

Wettbewerbsverfahren

Ausgelobt wurde ein nicht-offener städtebaulich-freiraumplanerischer Wettbewerb für 20 Teilnehmer. Hiervon wurden durch die Ausloberin fünf Büros für die Teilnahme gesetzt. Die verbleibenden 15 Büros werden über ein vorgeschaltetes Bewerbungsverfahren ermittelt. Die Auswahl der Büros erfolgt per Losziehung.

Für Preise und Anerkennungen stellte die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 95.000,00 Euro zur Verfügung.

Wettbewerbsaufgabe

Im Osten der Großstadt Paderborn soll auf den heute noch landwirtschaftlich genutzten Flächen ein neues Wohnquartier mit rd. 600 Wohneinheiten entwickelt werden. Auf der ca. 21 ha großen Fläche soll ein Wohnangebot entstehen, das vorrangig der hohen Nachfrage an Eigentumsbildung nachkommt: die Springbach Höfe.

Dieses Ziel soll überwiegend durch einen Mix aus freistehenden Einfamilien- und Doppelhäusern sowie Reihen- und Kettenhäusern erreicht werden. Darüber hinaus sollen Bereiche mit Geschosswohnungsbau, einem Standort für einen Nahversorgungsbetrieb und einer dreigruppigen Kindertagesstätte entwickelt werden. Ziel ist es, ein attraktives, innovatives und familienfreundliches Wohnquartier mit gemischter Baustruktur herzustellen, das städtebauliche Qualität sowie ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis der angebotenen Wohnungen und Einfamilienhäuser bietet. Das neue Wohnquartier soll sich auf besondere Art und Weise in die landschaftlich reizvolle Umgebung einfügen, darüber hinaus aber auch den Beginn des Stadtgebietes erkennbar machen.

Leistungen von scheuvens + wachten
  • Entwicklung des Wettbewerbsverfahrens mit dem Auftraggeber
  • Koordination des gesamten Wettbewerbsverfahrens
  • Vorprüfung der Wettbewerbsarbeiten, Koordination weiterer Vorprüfer
  • Organisation und Begleitung Preisgericht
  • Dokumentation der Ergebnisse