Verkauf des Postareals in Bitburg Investorenausschreibung
Bitburg 2011

Investorenausschreibung

Auftraggeber

Stadt Bitburg

Verfahrensart

EU-weites Verhandlungsverfahren nach VOB/A (Investorenausschreibung)

Aufgabenstellung

Die Stadt Bitburg beabsichtigt, das Grundstück der Post in der Innenstadt von Bitburg an einen Investor zu veräußern. Mit einem EU-weiten Verhandlungsverfahren nach VOB/A soll ein geeigneter Partner gefunden werden, der das Grundstück nach den planerischen Vorgaben der Stadt Bitburg entwickelt und neu bebaut. Ziel ist es, durch eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Neunutzung und Neubebauung des Grundstückes mit einem angepassten innerstädtischen Nutzungsmix aus Handel, Dienstleistung und Wohnen der Bitburger Innenstadt positive Impulse zu verleihen. Mit der Neubebauung sollen außerdem 40 öffentlich nutzbare Stellplätze errichtet werden, deren Bau durch die Stadt Bitburg und das Land Rheinland-Pfalz finanziert wird.

Das Zusammenspiel aus Nutzungskonzept, städtebaulich-architektonischer Ausprägung und einem realistischen Kaufpreis für dieses „Filetstück“ werden den Ausschlag für den Zuschlag für ein Kauf- und Nutzungsangebot geben.

Verfahren

Für den Verkauf des Grundstückes Postareal schreibt die Stadt Bitburg ein Verhandlungsverfahren nach VOB/A aus. Dem Verhandlungsverfahren vorgeschaltet ist ein Teilnahmewettbewerb, an dem Investoren in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten teilnehmen können. Ausgewählt werden 3 bis 8 Bieter / Bietergemeinschaften. Die Bewerbung kann nur mit den vorgegebenen Bewerbungsformularen erfolgen (siehe Downloads).

Im Verhandlungsverfahren müssen die Bieter / Bietergemeinschaften konkrete städtebaulich - architektonische Vorschläge und ein umzusetzendes Nutzungskonzept entwickeln. Die städtebaulich-architektonischen Vorschläge und das Nutzungskonzept werden durch ein Preisgericht bewertet (Wettbewerbsphase analog RPW 2008). Für die Architekturentwürfe wird ein Bearbeitungshonorar in Höhe von 3.000.— Euro sowie Preise in Höhe von insgesamt 32.000.—Euro, jeweils incl. der gültigen MwSt. ausgelobt.

Das Projekt, die Teilnahmevoraussetzungen und das Bewerbungsverfahren sind in der Bekanntmachung im Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union (im Internet unter ted.europa.eu) veröffentlicht.

Die Bewerbungsfrist für dieses Verfahren ist am 4. Februar 2011 abgelaufen.

Kontakt

scheuvens + wachten
Ansprechpartner: Martin Ritscherle
Fon +49.231.18 99 87.16
Mail ritscherle[at]scheuvens-wachten.de

Impressionen
  • Post Ansicht
  • Post Rückansicht
  • Borenweg
  • Postplatz nach Südost
  • Postplatz nach Südwest
  • Poststraße
Luftbild